Sep 232013
 

Vielleicht haben Sie schon einmal von der Suche im Social Graph gehört, mit der Facebook-Nutzer nach bestimmten Zusammenhängen suchen können. Diese Suche soll es ermöglichen, z.B. Menschen mit denselben Interessen auf Facebook zu finden. Oder gezielt nach Restaurants zu suchen, die den eigenen Facebook-Freunden gefallen, oder Städte zu sehen, die von Freunden besucht wurden …

Für diejenigen – und das sind sicher die meisten von Ihnen – die nicht die US-Englische Bedienoberfläche nutzen, steht diese Funktion noch nicht zur Verfügung. Warum ich Ihnen diese Funktion heute trotzdem schon einmal empfehlen will, ist die Möglichkeit einer gewissen Form der Marktbeobachtung.

Sie können nämlich mit Hilfe der Social Search danach suchen, welche anderen Seiten Ihre eigenen Fans mögen. Sie werden zwar nicht sehen, wie viele der Fans welche Seiten geliked haben – also auf „gefällt mir“ auf der jeweiligen Seite geklickt haben. Aber trotzdem: Vielleicht gibt es Ihnen die eine oder andere Idee, welche anderen Seiten interessant sind und warum sie das sind. Und vor allem können Sie wichtige Infos für die Schaltung von Facebook-Werbeanzeigen erhalten.

Falls Sie Facebook-Werbung schalten wollen und es noch nicht wissen – Sie können gezielt Nutzer ansprechen, denen bestimmte Seiten gefallen.

Angenommen, Sie bieten einen neuen Energy Drink an, wollen diesen online vertreiben und möchten die potentielle Kundschaft dafür auf Facebook erreichen. Auch ohne die Social Search würde Ihnen sicher der österreichische Anbieter mit dem Bullen im Logo einfallen. Sie können per Werbung Nutzer ansprechen, die diese Facebook Seite geliked haben. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Zielgruppe sich auch für Ihren Energy-Drink interessiert, ist groß. Das hat mit der Social Search erst einmal nichts zu tun. Ist aber wichtig, zu wissen.

Über die Social Search finden Sie vielleicht ähnliche Seiten, die Ihren aktuellen Fans gefallen (vorausgesetzt, Sie haben schon Fans). Diese können Sie sich dann näher anschauen. Was machen die richtig? Was machen sie falsch? Was können Sie selbst besser machen? Außerdem kommen Sie auf zusätzliche Seiten und damit potentielle Zielgruppen, die Sie über die Facebook-Werbung konkret ansprechen können.

Sie können ganz einfach von der Deutschen Bedienoberfläche auf die US-Englische umschalten und auch wieder zurück. Also einen Versuch wäre es wert. Und keine Angst, Sie müssen zukünftig nicht alles über die Englische Oberfläche bedienen.

Und so stellen Sie die Facebook-Bedienoberfläche ein: Gehen Sie auf das Zahnrad oben rechts. Dann auf „Kontoeinstellungen“ -> „Allgemein“ -> und hier wählen Sie die Sprache English (US) aus.

Facebook Social Search

Danach sieht Ihre Bedienoberfläche – abgesehen von der Sprache – auch etwas anders aus:

Englische Bedienoberfläche Social Search 130923

Falls Sie das ausprobieren und neue Erkenntnisse daraus gewinnen, würde ich mich über Ihren Kommentar sehr freuen. Oder auch einfach, wenn Sie noch Fragen dazu haben.

Weitere Infos zur Suche im Social Graph finden Sie übrigens auch hier.

 

 

 

Sep 122013
 

Facebook hat die Vorschaubilder von Links vergrößert, was ich persönlich super finde. Die Thumbnails (Vorschaubilder) werden jetzt wesentlich prominenter dargestellt.

Was bedeutet das genau?

Diese kleine Änderung kann zu mehr Traffic (mehr Seitenaufrufe) auf der eigenen Webseite führen.

Hier zunächst ein Überblick über die wichtigsten Größen für den News Feed (Startseite) auf dem Desktop, mobil und der rechten Seitenleiste (Bereich für Werbeanzeigen).

(Weitere Infos unter: Facebook Ads und Sponsored Stories Guide )

Das Wichtigste, was Sie sich merken sollten, ist das Seitenverhältnis (Aspect Ratio) von 1,91:1. Die Breite der Bilder sollte möglichst 1,91-fach größer sein als die Höhe. Wenn das der Fall ist, werden Bilder sowohl auf Desktop PCs als auch mobil und in der rechten Spalte in Werbeanzeigen richtig angezeigt.

Facebook empfiehlt eine Bildgröße von 1200 x 627 Pixeln. Diese Größe steht jedoch häufig gar nicht zur Verfügung. Achten Sie deshalb einfach darauf, ein Bild mit der größtmöglichen Auflösung zu verwenden, auch wenn sie unter den 1200 Pixeln liegt. Wenn es optimal angezeigt werden soll, dann in dem Seitenverhältnis 1,91:1.

Größe für den News Feed (Startseite) auf einem Desktop PC:

Thumbnail Größe Desktop angepasst

Wenn das Thumbnail-Bild nicht mindestens 400 x 209 Pixel groß ist, passt Facebook die Größe auf 154 x 154 oder 90 x 90 an. Das ist natürlich ein riesiger Unterschied! Deshalb sollte man darauf achten, dass die Bilder auf der eigenen Webseite bzw. dem Blog die empfohlene Mindestgröße von 400 x 209 haben. So werden die geteilten Links auf Facebook besser wahrgenommen.

Größe der Bilder auf Mobilgeräten:

Thumbnail Größe mobil 130911

 

Wenn das Thumbnail Bild nicht mindestens 560×292 Pixel groß ist, passt Facebook die Größe auf 100×100 Pixel an. Deshalb am besten darauf achten, dass Sie eine Mindestgröße von 560 x 292 Pixel haben. Dann sind Desktop und mobil abgedeckt.

Die Bildgröße für mobil ist größer als für Desktop PCs. Ich vermute, dass Facebook dabei an Tablet PCs denkt.

Größe Seitenleiste (Sidebar):

Das betrifft die Werbeanzeigen in der rechten Seitenleiste. Hier hat sich nichts geändert.

Thumbnail Größe Sidebar 130911

Worauf sollten Blogger und Webseitenbetreiber aufgrund dieser Änderung achten?

Bilder, die man z.B. für Blogbeiträge verwendet, sollten entsprechend angepasst werden. D.h. wenn z.B. die Breite 800 Pixel ist, sollte die Höhe 418 Pixel sein (800:1,91), oder bei 700 Pixel ist die optimale Höhe 366 Pixel (700:1,91)

Falls Sie den Link über Facebook Werbeanzeigen promoten wollen, sollten Sie darauf achten, dass das Bild mindestens 560 x 292 Pixel groß ist (für die mobile Variante). Der wichtigste Inhalt sollte in 90 Zeichen erklärt werden.

Ich finde, die Links auf Facebook werden dadurch extrem aufgewertet.

Was halten Sie von dieser Änderung?

Verpassen Sie ab sofort keine wichtigen Nachrichten mehr rund um das Thema Online Marketing mit Schwerpunkt Social Media.

Melden Sie sich jetzt zu unserem kostenlosen Infoletter an!

* bedeutet Pflichtangabe